Postuniversitäre Weiterbildung

Als Ende der 70er Jahre die Facharztausbildung von Südtiroler Ärzten an der Universitätsklinik Innsbruck drohte, abgebrochen zu werden, bemühte sich das SBZ um die Einrichtung von 14 außerplanmäßigen Ausbildungsstellen für Südtiroler Facharztanwärter. Auf diese Weise konnten rd. 35 Südtiroler ihre Facharztausbildung an der Universitätsklinik Innsbruck absolvieren, bis 1986 eine offizielle Regelung zustande kam.
Im Jahr 1994 hat das Südtiroler Bildungszentrum auf Anfrage einiger Juristen das Konzept für einen Vorbereitungslehrgang auf die Anwaltsberufsbefähigungsprüfung ausgearbeitet. Der auf Fallstudien und Übungen aufgebaute Lehrgang wird seither jedes Jahr mit großem Erfolg durchgeführt.Seit ihrer Gründung im Jahr 2002 ist die “Stiftung der Südtiroler Anwaltschaft” Träger des Lehrganges und hat das SBZ mit der Organisation und Durchführung betraut. Aufgrund nationaler Richtlinien muss in jeder  italienischen Anwaltskammer eine Anwaltsschule eingerichtet werden, in welcher auch ein Vorbereitungslehrgang auf die Anwaltsberufsbefähigungsprüfung angeboten wird. Deshalb hat die Stiftung Südtiroler Anwaltschaft seit dem Jahr 2009 diese Aufgabe selbst übernommen.